2014

Autorenumgebung laden ... 

2014


Symposium - 10 Jahre UN-Dekade BNE-Zukunft gestalteN am Mittwoch, den 3. Dezember 2014 im Hospitalhof, Büchsenstraße 33, in 70174 Stuttgart

Das 3. baden-württembergische Symposium zur Bildung für nachhaltige Entwicklung zum Abschluss der UN-Dekade gibt einen Rückblick - vor allem aber einen Ausblick auf die Zeit nach der Dekade und das anstehende Weltaktions-Programm für Verantwortliche und Tätige sowie BNE-Akteure im schulischen und außerschulischen Bildungsbereich. Ein Angebot an Vorträgen, Diskussionen und Praxisbeispielen soll informieren, zum Austausch anregen und weitere Impulse zur Integration und Etablierung von Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Bildungsbereichen geben.
Besonders möchten wir Sie auf das Fachforum 3 mit dem Titel "BNE und biologische Vielfalt" hinweisen.

Programmflyer
mehr Informationen


Gelbbauchunken-Coaches ausgezeichnet und zu Naturschutzwarten im LIFE+-Projekt "LIFE rund ums Heckengäu" bestellt

11 frisch gebackene Gelbbauchunken-Coaches erhielten ihre Zertifikate und Naturschutzwartausweise aus den Händen von Wolf Eisenmann, Erster Landesbeamter des Landratsamtes Böblingen, und Mandfred Fehrenbach, Geschäftsführer der Stiftung Naturschutzfonds am Freitag, den 16.05.2014 im Landratsamt Böblingen. Der Qualifizierungskurs ist eine von 10 Maßnahmen im Rahmen des LIFE+-Projekts "LIFE rund ums Heckengäu" und wurde von der Stiftung Naturschutzfonds unter dem Motto "Natur bildet und unterhält" seit dem Frühjahr 2012 angeboten. Die Gelbbauchunken-Coaches konnten im Laufe ihrer umfangreichen Weiterbildung ihr naturkundliches Profil entwickeln. Jetzt können sie ihr Wissen in attraktiven Angeboten weiter vermitteln. Im Rahmen von Mitmachaktionen, Vorträgen, Fachexkursionen und Infoständen bieten sie künftig Angebote zum Entdecken, Erleben Beobachten und Schützen an.

Pressemitteilung
Fotos
mehr Informationen


Die Gelbbauchunken im Schönbuch bekommen neue Lebenräume im LIFE+-Projekt "LIFE rund ums Heckengäu"

An insgesamt 12 Standorten, die sich wie eine Perlenkette entlang zweier Vernetzungslinien von der B 464 aus nach Nordosten strecken, werden regenwassergespeiste und gut besonnte Kleingewässer für die Gelbbauchunke im Auftrag der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg und mit Unterstützung des Landratsamtes Böblingen angelegt. "Die Gelbbauchunke ist Lurch des Jahres 2014", erklärte Wolf Eisenmann, stellvertretender Landrat und Umweltdezernent im Landkreis Böblingen anlässlich des Spatenstichs am Donnerstag, den 20.03.2014, im Gemeindewald Weil im Schönbuch. Durch diese Artenschutzmaßnahme hat die Gelbbauchunke die Möglichkeit sich im Waldgebiet zwischen Altdorf, Tübingen und B 464 in Richtung Weil im Schönbuch auszubreiten.

Pressemitteilung
mehr Informationen


11.2.2014 Vorstellung der unterrichtsbegleitenden Broschüre „Faszinierende Fischvielfalt am Oberrhein - Material für Jungforscherinnen und Jungforscher" der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg und Präsentation des Lehraquariums mit einem „Murgfenster" in der Karlschule Rastatt

Die von der Stiftung Naturschutzfonds erstellte Fisch-Broschüre ist für Schülerinnen und Schüler der 4. bis 13. Jahrgangsstufe, Lehrkräfte und weitere Interessierte konzipiert. Ziel der Broschüre ist es, rund um das LIFE+-Projektgebiet „Rheinauen bei Rastatt" jungen Naturforscherinnen und Naturforschern die Fischvielfalt und deren Schutzwürdigkeit erlebbar zu machen und sie somit zu verantwortungsvollem Handeln zu motivieren.
Zur Präsentation des 330 Liter Lehraquariums haben die Schülerinnen und Schüler sowie der Betreuungslehrer Simon Hertweck der Karlschule GWRS ein „Fenster zur Murg" gestaltet und mit Fischen besetzt, die in der Murg heimisch sind: fünf Bachschmerlen (Leitart), fünf Elritzen, zwei Flussbarben (FFH-Art, Anhang V) und fünf Gründlinge. Dies sind stellvertretende Arten, die zum Beispiel auch durch die Renaturierung der Murg im Rahmen des LIFE-Projekts "Rheinauen bei Rastatt" gefördert werden.

mehr Informationen
Pressemitteilung


Zurück zur Ausgangsseite

Seitenanfang Seite drucken

Baden-Württemberg: