Lebensader Oberrhein - Naturvielfalt von nass bis trocken

Autorenumgebung laden ... 

Lebensader Oberrhein - Naturvielfalt von nass bis trocken


Ein Projekt der NABU-Landesverbände Baden- Württemberg und Rheinland-Pfalz gefördert durch das „Bundesprogramm Biologische Vielfalt“.

Im Jahr 2007 hat die Bundesregierung die Nationale Strategie zur Biologischen Vielfalt ausgerufen. Seit 2011 wird diese Biodiversitätsstrategie im Rahmen eines Bundesprogrammes landesweit umgesetzt. Das Projekt „Lebensader Oberrhein – Naturvielfalt von nass bis trocken“ ist ein Teil davon.

Das nördliche Oberrheingebiet zwischen Bingen in Rheinland-Pfalz und Bühl in Baden-Württemberg gehört zu den 30 „Hotspots“ der biologischen Vielfalt in Deutschland. Auf einer Fläche von über 2.200 Quadratkilometern finden wir einen außergewöhnlichen Reichtum an Lebensräumen von nass bis trocken. Die NABU-Landesverbände Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz setzen sich im Rahmen dieses Projektes verstärkt für die Entwicklung und den Schutz der biologischen Vielfalt am Oberrhein ein. Der NABU Baden-Württemberg wird einen Schwerpunkt seiner Arbeit auf wertvolle Binnendünen und Flugsandfelder setzen. Lebensräume, die in Baden-Württemberg nur am Oberrhein vorkommen. Das Projekt „Lebensader Oberrhein“ hat ein Gesamtvolumen von rund fünf Millionen Euro. Die Kosten werden zu 75 Prozent vom Bund, zu 15 Prozent von den Ländern Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg sowie zu 10 Prozent von den NABU-Landesverbänden Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz getragen.

Das Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwört dient dem Projekt als Ort der Öffentlichkeitsarbeit und als Bildungsstätte.





Weitere Infos unter: www.lebensader-oberrhein.de

„Lebensader Oberrhein“ – der Film
http://lebensader-oberrhein.de/lebensader-oberrhein-derfilm.html

 
Naturschutzzentrum Karlsruhe

Baden-Württemberg: