Waldkauz und Klatschmohn: Arten des Jahres 2017

Autorenumgebung laden ... 

Waldkauz und Klatschmohn: Arten des Jahres 2017


Ausstellungsdauer: 26.04. - 10.09.2017

Wann haben Sie zuletzt in der Nacht eine Eule rufen gehört? Viele Gegenden sind von Eulen verlassen, weil es dort keine Bruthöhlen mehr gibt oder das Nahrungsangebot nicht mehr ausreicht. Stellvertretend für alle Eulenarten hat der NABU den Waldkauz zum Vogel des Jahres 2017 gewählt. Mit ihm soll für den Erhalt alter Bäume im Wald oder in Parks geworben werden und eine breite Öffentlichkeit für die Bedürfnisse höhlenbewohnender Tiere sensibilisiert werden.
Der Bestand des Waldkauzes in Deutschland wird langfristig als stabil eingeschätzt. Sein Bruterfolg hängt aber sehr von der Qualität des Lebensraums ab. Das Fällen alter Höhlenbäume, eintönige Wälder und ausgeräumte Agrarlandschaften ohne Nahrung sind damit die größten Risiken für unsere Waldkauzpopulationen.

Was es sonst noch Interessantes über den Vogel des Jahres zu berichten gibt, erfahren Sie in unserer Ausstellung.

Die Ausstellung wird ergänzt durch Bilder und Informationen zu weiteren rheinauetypischen Arten 2017.



Foto: Peter Kuehn












 
Naturschutzzentrum Karlsruhe

Baden-Württemberg: