Anlage von Klein- und Kleinstgewässern im Waldgebiet Stöckig

Autorenumgebung laden ... 

Anlage von Klein- und Kleinstgewässern im Waldgebiet Stöckig

Welcher Art/ welchen Arten aus dem 111-Arten-Korb kommt Ihr Projekt vorrangig zugute?
Gelbbauchunke und Springfrosch

Projektdauer
10/2012

Kurzbeschreibung des Projekts
Im Waldgebiet Stöckig existiert noch eine kleine Restpopulation der Gelbbauchunke, die jedoch mangels geeigneter Laichgewässer vom Aussterben bedroht ist. Als weitere Amphibienarten kommen Erdkröte, Grasfrosch, Springfrosch, Bergmolch und Teichmolch in größeren Populationen vor.
Ziel des Projektes war die Neuanlage von Kleingewässern zur Förderung des Springfrosches und zur Schaffung neuer, besonnter Kleinstgewässer für die Gelbbauchunke. In Kombination mit bereits bestehenden größeren Gewässern ergibt sich dadurch ein eng verzahnter Biotopverbund.
Die erforderlich Baggerarbeiten wurden im Oktober 2012 durchgeführt. Insgesamt wurden an 4 verschiedenen Orten mehrere Gewässer angelegt. Diese stellen für das Jahr 2013 optimale Laichbiotope für die Gelbbauchunke dar.
    
 Baggerarbeiten©M.Hochstein und J.Güntherneu angelegtes Laichgewässer©M.Hochstein und J.Günther


Aktionspartner 

Forstbetriebsleitung Adelsheim 
Untere Eckenbergstr. 25
74740 Adelsheim
Telefon: 06261/84-1070

Ansprechpartner: Martin Hochstein


 
111-Arten-Korb
Seitenanfang Seite drucken

Baden-Württemberg: