Künstliches Temporärgewässer und Steinriegel für Kreuzkröten in der Zwirngrube in Eppelheim

Autorenumgebung laden ... 

Künstliches Temporärgewässer und Steinriegel für Kreuzkröten in der Zwirngrube in Eppelheim


Welcher Art kommt Ihr Projekt vorrangig zugute?
Kreuzkröte

Projektdauer 
12/2012 - 05/2013 

Kurzbeschreibung des Projekts
Im Bereich der Zwirngrube in Eppelheim befindet sich ein kleines Restvorkommen der Kreuzkröte.
Im Rahmen des Amphibienprojekts wurde im Dezember 2012 ein 20 qm Folienteich mit einer Maximaltiefe von 50-70 cm angelegt.
Direkt angrenzend an das Gewässer wurde ein Steinriegel angelegt, der den frisch metamorphisierten Kreuzkröten als schneller Zufluchtsort dienen soll. Die Idee hinter einem Folienteich, ist die einfache Pflege eines solchen Gewässers. Um den Pflegeaufwand zu erleichtern, sollte die Folienoberfläche mit Mörtel überdeckt werden, um robuster gegen Belastungen bei Pflegeeinsätzen zu sein. Aufgrund der feuchten Witterungsverhältnisse kann dies erst im Frühjahr 2013 geschehen bzw. falls es zu einer Kollision mit der Aktivität der Kreuzkröte im neuen Gewässerbereich kommt, wird dies ggf. als späte Pflegemaßnahme im Jahr 2013 durchgeführt werden. 
 
     
Anlage des Folienteiches in Eppelheim - Zwirngrube
© Sandra Panienka
 © Sandra Panienka© Philipp Kremer


Aktionspartner 

NABU Heidelberg

Schröderstraße 24 
69120 Heidelberg
Telefon: 06221 600 705
Fax: 06221 600 705
www.nabu-heidelberg.de

Ansprechpartner: Sandra Panienka, Philipp Kremer
 



 
111-Arten-Korb
Seitenanfang Seite drucken

Baden-Württemberg: