Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Autorenumgebung laden ... 

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Die Jahre 2005 bis 2014 wurden von den Vereinten Nationen zur Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) erklärt. Ziel von BNE ist, die Fähigkeit zu erwerben, die Zukunft der Gesellschaft im Hinblick auf wirtschaftlich, sozial und ökologisch gerechte Verhältnisse mit zu gestalten. Die BNE-Dekade bietet auch in Baden-Württemberg einen guten Ansatz, um die Ziele des Naturschutzes in die Gesellschaft zu transportieren. Der baden-württembergische Aktionsplan "Zukunft gestalten - Bildung für eine nachhaltige Entwicklung in Baden-Württemberg" steht als pdf-Dokument hier zur Verfügung.

Gemeint ist eine Bildung, die Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigt. Bildung für nachhaltige Entwicklung ermöglicht es jedem Einzelnen, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen. Mit dem Ziel, das Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung in allen Bereichen der Bildung zu verankern. Nun soll das Konzept mit einem Weltaktionsprogramm BNE fortgeführt werden.

Um den Herausforderungen unserer Zeit zu begegnen ist transformative Bildung der Schlüssel. Die UNESCO hat im Anschluss an die BNE-Dekade nun von 2015 bis 2019 das Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgerufen. Es soll dazu beitragen, BNE national wie international immer stärker als wesentlicher Bestandteil einer qualitätsorientierten Bildung und als Schlüsselfaktor für eine nachhaltige Entwicklung in die Systeme zu implementieren.

Fünf Handlungsfelder sind beschlossen worden: Politische Unterstützung
  • Ganzheitliche Transformation von Lern- und Lehrumgebung
  • Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Multiplikatoren
  • Stärkung und Mobilisierung der Jugend
  • Förderung nachhaltiger Entwicklung auf lokaler Ebene

Die UNESCO Roadmap zur Umsetzung des Weltaktionsprogramm finden Sie im Publikationsverzeichnis der Deutschen UNESCO www.unesco.de/infothek/publikationen.html.

Die im Herbst 2015 beschlossene „Agenda 2030“ stellt einen Weltzukunftsvertrag dar, der allen Menschen ein Leben in Würde ermöglichen und dazu den Frieden und die Freiheit in einer intakten Umwelt fördern soll. Die 17 Sustainable Development Goals (SDGs) mit ihren 169 Unterzielen markieren einen wichtigen Meilenstein. Sie richten sich an alle Staaten gleichermaßen und sollen Leitbild ihres Handelns werden. Sie alle sind aufgefordert, aktiv an der Agenda 2030 zu arbeiten, um den großen globalen Herausforderungen wie Klimawandel, Ressourcenverbrauch und Armut zu begegnen.

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung - Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Der Beirat der Landesregierung für nachhaltige Entwicklung hat aktuell einen Vorschlag unterbreitet, wie die SDGs und die entwicklungspolitischen Leitlinien des Landes in die 17 Leitsätze einer nachhalti-gen Entwicklung für Baden-Württemberg eingearbeitet werden können. Nach Abstimmung in den Mini-sterien werden die neuen Leitsätze dem Kabinett zum Beschluss vorgelegt. Die überarbeiteten Leitsätze geben dann den neuen Rahmen für die Nachhaltigkeitsziele des Landes Baden-Württemberg vor und sollen künftig allen Akteurinnen und Akteuren im Land die Partizipation am Nachhaltigkeitsprozess erleichtern.
www.nachhaltigkeitsstrategie.de/handeln/sdgs.html

Das Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung hat auch in Baden-Württemberg einen enormen Bedeutungszuwachs erfahren. BNE wurde in die Nachhaltigkeitsstrategie, die Naturschutzstrategie Baden-Württembergs und z.B. auch in die neuen Bildungspläne in der Schule verankert.
Die methodischen Anforderungen an die BNE erfordern neue Lern- und Lehrformen sowie den umfas-senden Einsatz von Partizipationsmethoden.

Gute Bildung geht über reines Faktenwissen hinaus, sie vermittelt Fähigkeiten und Werte und ermöglicht
  • vorausschauendes Denken;
  • interdisziplinäres Wissen;
  • autonomes Handeln;
  • Partizipation an gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen.

Das Konzept Bildung für nachhaltige Entwicklung dient entsprechend nicht nur dazu, Nachhaltigkeits-themen, wie Klimaschutz und Biodiversität zu thematisieren, sondern partizipative Methoden zu verwenden, um kritisches Denken, Teamfähigkeit und weitere Fähigkeiten zu vermitteln. Hinzu kommt ein internationaler Blick, der es uns ermöglicht, uns als Weltbürger zu verhalten, dessen Denken und Handeln nicht an der eigenen Landesgrenze aufhört.

Akteure mit innovativen und modellhaften Projekten auf allen Ebenen des Lernens mit direktem Bezug zum Naturschutz sind aufgerufen, sich aktiv in den offenen Prozess einzubringen. Beachten Sie dazu die jährliche Ausschreibung zur Projektförderung. Besonderer Schwerpunkt wird auf die Umsetzung der genannten fünf Ziele mit besonderem Bezug zur Erhaltung der biologischen Vielfalt sowie der Weiterentwicklung von Bildungsangeboten im Naturschutz im Hinblick auf nachhaltige Entwicklung gelegt.

Zur Ausschreibung 2018

Weiterführende Links zur BNE:
BNE Deutsche UNESCO
BNE im BMBF
BNE-Portal
UNESCO Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung
UNESCO Roadmap
Nachhaltigkeit Lernen in Baden-Württemberg
Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg
Naturschutzstrategie Baden-Württemberg
Neue Bildungspläne 2016

Seitenanfang Seite drucken

Baden-Württemberg: