Förderung der biologischen Vielfalt in den Weinbergen bei Stetten-Kernen

Autorenumgebung laden ... 

Förderung der biologischen Vielfalt in den Weinbergen bei Stetten-Kernen

Ein Projekt für die Natternkopf-Mauerbiene und die Bunthummel - Arten des 111-Arten-Korbes

Projektpartner
  • NABU-Kreisverband Rastatt
  • Allmende Stuttgart e. V.
  • Weingut Beurer
  • Regierungspräsidium Stuttgart


Projekt mit mehreren Aktionen
Status: laufend (seit 2010)

Region: Stetten


Kurzbeschreibung 
Der Verein "Allmende Stetten e. V." hat in den Weinbergen oberhalb des Stettener Ortsteils Kernen ein Trockenmauerprojekt initiiert und in großen Teilen umgesetzt. Hier wurden alte Mauern restauriert, der Wanderweg ausgebessert, mehrere Schaufeln für die Bevölkerung aufgestellt, ein "Schaubeet" mit typischen Weinbergspflanzen eingerichtet und vieles mehr (www.allmende-stetten.de). 
© Martin Klatt  © Martin Klatt
In Zusammenarbeit mit dem Weingut Beurer, das bereits ein Wildbienenhotel aufgestellt und weitere Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfalt in den Rebflächen umgesetzt hat, und dem Regierungspräsidium Stuttgart, Referat 56, ist das Aufstellen einer neuen Trockenmauer im Jahr 2011 ein weiteres Projektziel. 
© Martin Klatt  © Martin Klatt
  
Auf der neuen Mauerkrone sollen voraussichtlich 2012 gezielt Weinbergs-Wildkräuter ausgesät bzw. angepflanzt werden. Hier ist vorgesehen, auch den Natternkopf anzupflanzen, um der Natternkopf-Mauerbiene zu helfen, die 2011 neu in den 111-Arten-Korb aufgenommen wurde. 2011 fanden vorbereitende Gespräche auch in Bezug auf die begleitende Öffentlichkeitsarbeit statt. Es ist geplant, das Thema Wildbienen in Kooperation mit einer Stettener Schule zu vertiefen und hier auch das Trockenmauerprojekt zu erläutern bzw. um Mithilfe der Kinder und Jugendlichen zu werben.

Aktualisierung 2012

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Botanik und Landschaftskunde Karlsruhe, Schülern und Schülerinnen der Rumold-Realschule aus Kernen im Remstal und dem Regierungspräsidium Stuttgart waren noch im Herbst 2011 Samen verschiedener Wildpflanzen gesammelt worden. Die pikierten Jungpflanzen wurden im Frühsommer von den Schülerinnen und Schülern auf der Mauerkrone einer restaurierten Weinbergsmauer an der Y-Burg gepflanzt. Darunter waren auch Exemplare des Natternkopfes, der Nahrungspflanze für die Natternkopf-Mauerbiene (Osmia adunca). Die lokale Presse sowie der Hörfunk berichteten.
Das Thema Wildbienen wurde mit den Fünftklässlern der Realschule im Unterricht anschaulich behandelt, um auf diese Insektengruppe aufmerksam zu machen und für deren Schutz zu werben.


Aktionspartner

NABU-Kreisverband Rastatt
Ansprechpartner: Martin Klatt
Rappenstr. 12
76437 Rastatt 


Regierungspräsidium Stuttgart
Ansprechpartner: Barbara Haas
Ruppmannstraße 21
70565 Stuttgart

Zurück zur Ausgangsseite

Seitenanfang Seite drucken

Baden-Württemberg: