Flussregenpfeifer am Erblehensee bei Wernau

Autorenumgebung laden ... 

Flussregenpfeifer am Erblehensee bei Wernau

Ein Projekt für den Flussregenpfeiffer - eine Art des 111-Arten-Korbes

Projektpartner
  • Regierungspräsidium Stuttgart, Referat 53.1
  • Regierungspräsidium Stuttgart, Referat 56


Projekt mit mehreren Aktionen
Status: laufend

Region: Wernau, Landkreis Esslingen


Kurzbeschreibung
Der Erblehensee war ein durch einen Damm vom Neckar abgetrennter Rest des ursprünglichen Flussbettes westlich der Stadt Wernau. Vor einigen Jahren wurde der Damm an zwei Stellen durchbrochen und der Erblehensee wieder als Nebenarm an den Neckar angeschlossen. Aus dem Damm wurde eine flache Kiesinsel, auf der der Flussregenpfeifer bereits erfolgreich gebrütet hat. Doch im Laufe der Zeit wuchs die ehemals fast vegetationsfreie Kiesinsel zu. Für den Flussregenpfeifer als Bodenbrüter bedeutete dies den Verlust seines Brutplatzes. Das Referat 53.1 (Gewässer I. Ordnung, Hochwasserschutz, Gebiet Süd) des Regierungspräsidiums Stuttgart war deshalb bereit, die Pflege der Kiesinsel im Rahmen des 111-Arten-Korbes zu übernehmen, um diese Brutversuche und -erfolge zu fördern.



Durch den Betriebshof in Unterensingen wurde am 18. und 19. April 2011 auf dem westlichen Inselteil Pflanzen- und Gehölzaufwuchs entfernt. Die Weidenbäumchen und -sträucher wurden komplett samt Wurzelbereich ausgehoben, ausgenommen hiervon waren die wenigen großen Altholzweiden am östlichen Uferrand der Insel. Im Einsatz waren dabei auch ein Schlauchboot und eine Seilwinde, mit deren Hilfe die Gehölze ans Ufer gezogen wurden. Ein LKW transportierte die Gehölze ab.

Zwischen dem nun ganz überwiegend niedrigen Bewuchs finden sich jetzt auch wieder größere Flächen aus Kies und Gestein als vor der Pflegeaktion.
Diese Aktion wird jährlich vor der Brutsaison vom Betriebshof des Referates 53.1 wiederholt werden.

Aktualisierung 2012

©Heinrich Greiner, RP Stuttgart

Auch im Frühjahr 2012 rückte der Betriebshof Unterensingen wieder aus, um auf der Kiesinsel Weidenaufwuchs zu entfernen und so den Brutplatz des Flussregenpfeifers frei zu halten. Auf dem Bild ist neben dem Unimog mit Seilwinde auch das Schlachboot erkennbar, mit dem zur Insel übergesetzt wird. 
 


Ansprechpartner

Regierungspräsidium Stuttgart, Referat 53.1

Ansprechpartner: Heinrich Greiner
Ruppmannstraße 21
70565 Stuttgart
www.naturschutz.landbw.de/servlet/is/77159/www.rp-stuttgart.de/servlet/PB/menu/1147387/index.html

Regierungspräsidium Stuttgart, Referat 56
Ansprechpartnerin: Barbara Haas
Ruppmannstraße 21
70565 Stuttgart
Telefon: 0711 / 904 15613

www.naturschutz.landbw.de/servlet/is/77159/www.rp-stuttgart.de/servlet/PB/menu/1147405/index.html


Zurück zur Ausgangsseite

 
111-Arten-Korb
Seitenanfang Seite drucken

Baden-Württemberg: