Dauerausstellung

Autorenumgebung laden ... 

Dauerausstellung

 Hinweis zur Dauerausstellung: Ab September 2017 bauen wir um und zwar gründlich …
Umbau unserer Dauerausstellung

Ab sofort wird unsere derzeitige Dauerausstellung, die nun etwas in die Jahre gekommen ist, abgebaut. Die Winterzeit werden wir für die Erneuerung der Ausstellung nutzen. Zum Saisonbeginn 2018 (voraussichtlich Mai) werden wir Ihnen das Ergebnis präsentieren. Pünktlich zu diesem Termin wird auch unsere Internetseite ein neues Gesicht bekommen, ganz nach dem Motto: „Alles neu macht der Mai“.



Zum nächsten Saisonbeginn präsentieren sich unsere Ausstellungsräume in neuem Gewand ...
lassen Sie sich überraschen!




Bis dahin bekommen Sie einen kleinen Überblick, was es bisher zu sehen gab:



Ausstellung ... ist langweilig!??



Ausstellungsraum... könnte man meinen. Nicht jedoch bei uns. 

Mitten im Herzen des Durchbruchstals der Donau durch die Schwäbische Alb gelegen, ist das Haus der Natur mit seiner Ausstellung ein idealer Ausgangspunkt für die Erkundung des Naturparks. Auf rund 150 m² Ausstellungsfläche macht der Besucher einen Spaziergang durch Zeit und Raum. Die Entstehungsgeschichte der Landschaft, die vielfältigen Facetten des Naturraumes und die kulturellen Glanzlichter des Naturparks sind hier kompakt dargestellt und machen Lust auf Erkundungstouren.

Für die kleinen Besucher gibt es bei der Reise auf der Donau ein paar Rätsel zu lösen. Gab es früher Dauerausstellung: Zeichnung VögelGiraffen auf der Alb? Wer kriegt das Schaf zum Sprechen? Was passiert am Badesee, wenn man keine Rücksicht auf die Natur nimmt? Und wer hat eigentlich den Käfer aufgespießt?

Wer Rat bei der Tourenplanung braucht, findet nicht nur Unterstützung durch das Mitarbeiterteam. Der Online-Infopoint hilft bei der Suche nach Unterkünften und Gastronomie. Außerdem bietet er Tipps zur Freizeitgestaltung und ermöglicht das Einholen von Auskünften über das Wetter und die Fahrtzeiten der Bahn. Die Möglichkeit Onlinenachrichten und private E-Mails abzurufen hält Sie auch während Ihres Urlaubs auf dem Laufenden.


Kulturlandschaft - Verstehen, genießen, erhalten

Wiese mit SchafenFilzausstellung











Neben kleinen Bereichen außergewöhnlicher, teilweise vom Menschen fast unberührter Naturlandschaft, bietet der Naturpark Obere Donau eine abwechslungsreiche, bäuerlich geprägte Kulturlandschaft. Diese Landschaft kann nur gemeinsam mit den  landwirtschaftlichen Betrieben erhalten werden.

Eine Möglichkeit für Jedermann dazu beizutragen ist, in der Region produzierte  landwirtschaftliche Produkte zu kaufen und zu verwerten und damit den Erhalt der Betriebe zu unterstützen.

Die Ausstellung informiert über die Projekte „Naturparklebensmittel“ und „Beuroner Filz“ und erläutert den Zusammenhang zwischen Kulturlandschaft, Landwirtschaft und  Naturschutz. Sie zeigt die umfangreiche Produktpalette aus dem Naturpark und gibt die Möglichkeit Stichproben daraus zu erwerben.


 Der Garten - Natur direkt vor der Haustür

Ein Garten ist mehr als die Zahl seiner Blumen

In einem Wildgarten können sage und schreibe 2500 Tier- und über 1000 Pflanzenarten vorkommen. Grund genug, sich am Haus der Natur intensiver mit dem Thema Garten zu beschäftigen. Der Naturgarten des Hauses wurde unter besonderer Berücksichtigung blütenbesuchender Insekten gestaltet.

Jedes Stück des Wildgartens bietet jedoch auch alltägliche Naturerfahrung. Dabei steht nicht nur die konkrete Begegnung mit den Pflanzen und den Tieren im Vordergrund, sondern genauso die Möglichkeit, natürliche Entwicklungsprozesse und Abläufe verfolgen zu können. Deshalb hat ein Naturgarten eine besondere Bedeutung für eine ökologisch anschauliche Umwelterziehung. Nur Dinge, die Kinder und Jugendliche auf natürliche Weise erfahren durften, werden sie auch als Erwachsene schützen und bewahren wollen.

Unser Garten soll alle Altersgruppen mit allen Sinnen ansprechen. Deshalb finden sich auf dem Gelände ein kleiner  Duftgarten für die Nase, ein Barfußpfad für das Gefühl und Gedichte für den Geist. Natürlich gibt es jede Menge Biotope und Gartenelemente zum zuhause Nachbauen.

Dank der finanziellen Unterstützung der Stiftung Natur und Umwelt der Landesbank Baden- Württemberg wird der Garten in den kommenden Jahren um verschiedene Biotope ergänzt. Die Besucherinformation steht stark im Vordergrund, in der Hoffnung, möglichst viele Menschen zum naturnahen Gärtnern anzuregen.

Unser Garten wird zunehmend als Veranstaltungsraum  genutzt. Im Juni 2013 wurde er gemäß dem Themenschwerpunkt des Jahres 2013 zum Ort einer „Freiluftvernissage“. Künstler der Region, die sich mit dem Thema Natur und Garten auseinandergesetzen, stellten dort eine Woche lang ihre Werke dort aus.

Der Naturgarten kann ganzjährig auf eigene Faust erkundet werden. Er steht Ihnen rund um die Uhr offen.


 
Naturschutzzentrum Obere Donau

Baden-Württemberg: