Daten zum Wurzacher Ried

Autorenumgebung laden ... 

Daten zum Wurzacher Ried


Lage:
Risseiszeitliches Zungenbecken des Rheingletschers nördlich der Stadt Bad Wurzach (Landkreis Ravensburg)

Länge:
Ausdehnung von Nordost – Südwest: ca. 8 km

Breite:
Ausdehnung von Südost – Nordwest: ca. 4 km

Größe:
ca. 1700 ha Moorfläche

Flächenverteilung:

ca. ein Drittel Grundwassermoor (Niedermoor), ca. ein Drittel vom Menschen beeinflusstes Regenmoor (Hochmoor), ca. ein Drittel unberührtes Regenmoor (größte Regenmoorfläche in Mitteleuropa)

max. Torfmächtigkeit:
bis zu 10 m, davon: 5 - 7 m Regenmoortorf, 2 - 3 m Grundwassertorf

Höhenlage:
ca. 650 m NN

Jahresniederschlag:
ca. 1100 mm

Jahresdurchschnittstemperatur:
ca. 7 °C


Naturschutzgebiet


1920
erste Bemühungen, das Wurzacher Ried unter Schutz zu stellen.

1934
privatrechtliche Vereinbarung zum Schutz von 425 ha

1935
nach Verabschiedung des Reichsnaturschutzgesetzes, Antrag auf Unterschutzstellung von ca. 1200 ha

1959/1963

Ausweisung von Teilflächen als NSG (426 ha)
und LSG (400 ha)

1981
Vergrößerung des Naturschutzgebietes auf 1387 ha

1987-1997
Förderung durch den Bund als Naturschutzvorhaben mit gesamtstaatlich repräsentativer Bedeutung . Erarbeitung einer umfassenden Schutzkonzeption. Fördersumme 25 Mio. DM.

1989
Auszeichnung mit dem Europadiplom des Europarates

1996
Erweiterung des Naturschutzgebietes auf seine heutige Größe von 1812 ha

2000
Ausweisung als Natura 2000 – Gebiet der Europäischen Gemeinschaft


 
Naturschutzzentrum Wurzacher Ried

Baden-Württemberg: