Biotoppflege im Gönninger Naturschutzgebiet "Taubenäcker"

Autorenumgebung laden ... 

Biotoppflege im Gönninger Naturschutzgebiet "Taubenäcker"

Ein Projekt für die Plumpschrecke und das Breitblättrige Knabenkraut - eine Art des 111-Arten-Korbes


Projektpartner
Regierungspräsidium Tübingen, Referat 56
Schwäbischer Albverein Gönningen
Pfadfindergruppe St. Georg
UBZ Listhof e. V.
Stadt Reutlingen
Naturschutzbehörde beim Landratsamt Reutlingen

Projekt mit mehreren Aktionen
Status: laufend


Kurzbeschreibung
Das Gönninger Naturschutzgebiet „Taubenäcker“ setzt sich aus verschiedenen Biotoptypen zusammen: von Wald umgebene Feuchtwiesen, typische Kohldistel-Wiesen, magere Flachland-Mähwiesen sowie das Wiesaztal mit angrenzendem Bachlauf.

Ein besonderes Problem im NSG stellt die Kanadische Goldrute (Solidago canadensis) dar, die sich innerhalb des Grünlandes ausbreitet. Um die seltenen heimischen Arten wie Plumpschrecke, Trollblume oder Knabenkraut vor einer Verdrängung durch die Goldrute zu schützen, müssen die widerspenstigen Eindringlinge durch Mahd oder Ausreißen bekämpft werden. Diese Maßnahmen sind notwendig, da die Goldrute ansonsten die einheimische Vegetation überwachsen würde.

Der Gönninger Albverein, die Pfadfindergruppe St. Georg und das UBZ Listhof e. V. setzen sich deshalb mit Motorsensen und von Hand gegen die Goldrute zur Wehr. Erfolge sind bereits zu sehen: auf den gepflegten Flächen im NSG steht die Goldrute nur noch vereinzelt.


Ansprechpartner
Regierungspräsidium Tübingen

Referat 56
Ansprechpartner: Carola Maier
Telefon: 07071 / 757 2329

Naturschutzbeauftragter
Ansprechpartner: Hanspeter Mangin
Steinenbergstraße 77
72764 Reutlingen
Telefon: 07121 / 506 925

UBZ Listhof e.V.
Ansprechpartner: Bernhard Ziegler
Friedrich-List-Hof 1
72770 Reutlingen
Telefon: 07121 / 270 392

 
Zurück zur Ausgangsseite

 
111-Arten-Korb
Seitenanfang Seite drucken

Baden-Württemberg: