Bergwaldprojekt am Feldberg

Autorenumgebung laden ... 

Bergwaldprojekt am Feldberg

Ein Projekt für das Auerhuhn und die Arnika - Arten des 111-Arten-Korbes


Projektpartner
Naturschutzzentrum Südschwarzwald

Projekt mit mehreren Aktionen
Status: laufend


Kurzbeschreibung
Im Rahmen des vom Natur-schutzzentrum Südschwarzwald durchgeführten Bergwaldprojekts werden Schutzmaßnahmen für zwei Arten des 111-Arten-Korbes durchgeführt: Auerhuhn und Arnika

Martin Lipphardt, Feldberg-Förster vom Forstbezirk Titisee-NeustadtMartin Lipphardt, Feldberg-Förster vom Forstbezirk Titisee-Neustadt, wird zusammen mit dem Naturschutzzentrum Südschwarzwald einen wichtigen Beitrag zu diesem Artenschutzprojekt leisten. „Als Naturschützer im Hochschwarzwald haben wir eine besondere Verantwortung für die nährstoffarmen Hochweiden sowie für heidelbeerreiche, lichte Bergmischwälder und damit automatisch für Arnika und Auerhahn“, so Stefan Büchner, Leiter des Naturschutzzentrums. „Und wir sind sehr froh, dass es unserem Feldberg-Förster Martin Lipphardt gelungen ist, das Internationale Bergwaldprojekt für diese Arbeiten zu gewinnen.“

Freiwillige HelferFür 2 Wochen werden zwischen dem 8. und dem 19. September ungefähr 20 freiwillige Helfer ihre Arbeit in den Dienst seltener Arten Stellen. Martin Lipphardt freut sich: „Diese Bergwaldprojekte sind eine hervorragende Möglichkeit, ehrenamtliche Helfer für diese Art von Pflegemaßnahmen zu gewinnen. Das Engagement dieser Leute ist überwältigend!“

Freiwillige HelferZiel der Landschaftspflegemaßnahmen ist es, die sehr schönen, arnikareichen Hochweiden vor dem Zuwachsen zu bewahren. Außerdem sollen lichte Waldränder als Rückzugsgebiet für den Auerhahn gepflegt werden. Wanderer sollten sich daher nicht wundern, wenn Sie vom Weg aus Arbeiten mit Handsägen und Äxten im Naturschutzgebiet sehen. Diese Arbeiten dienen dem Naturschutz!

AuerhahnDer Schwerpunkt der diesjährigen Pflegemaßnahmen liegt auf der St. Wilhelmer Weide. Dort werden die Arbeiten fortgeführt, die bereits in den vergangenen Jahren durch das große Engagement der Weidegenossen begonnen wurde. „Das Schöne an diesem Projekt ist, dass alle an einem Strang ziehen“, so Martin Lipphardt. „Grundstückseigentümer, Forst- und Naturschutzverwaltung sowie die Gemeinden haben ein gemeinsames Interesse: Den Erhalt unserer wunderschönen Schwarzwaldlandschaft!“

Naturschutzgroßprojekt "Feldberg - Belchen - Oberes Wiesental"Dass diese Maßnahmen möglich sind, ist dem Naturschutzgroßprojekt „Feldberg - Belchen - Oberes Wiesental“ zu verdanken, das vom Bundesumweltministerium initiiert wurde. Aus diesem Projekt kommen die notwendigen Finanzmittel.









Ansprechpartner
Naturschutzzentrum Südschwarzwald

Ansprechpartner: Feldberg-Förster Martin Lipphardt
Dr.-Pilet-Spur 4
79868 Feldberg
Telefon: 07676 / 9336 34
Fax: 07676 / 9336 33
Email:
www.naturschutzzentren-bw.de

 
Zurück zur Ausgangsseite

 
111-Arten-Korb
Seitenanfang Seite drucken

Baden-Württemberg: