Pflege einer Feuchtwiese zum Erhalt einer Schmetterlingsart

Autorenumgebung laden ... 

Pflege einer Feuchtwiese zum Erhalt einer Schmetterlingsart

Ein Projekt für den Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläuling - eine Art des 111-Arten-Korbes

Projektpartner
Logo BundBund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Regionalverband Mittlerer Oberrhein
Bürgerverein Knielingen

Projekt mit mehreren Aktionen
Status: laufend

Region: Stadt Karlsruhe, Knielingen, Gewann Retzlach


Kurzbeschreibung
WiesenkopfameisenbläulingEinmal im Jahr wird Anfang September die 0,645 Hektar große Feuchtwiese gemäht. Aktive des BUND rechen im Anschluss das Mähgut – mannshohes Schilf – zusammen und schichten es am Wiesenrand auf.

Das Mähen drängt das Schilf zurück und schafft die Voraussetzung, dass der Große Wiesenknopf (Sanguisorba officinalis) gedeihen kann, von dessen Blüten sich die Raupen des hoch spezialisierten Falters ernähren. Die Abholung des Mähgutes geschieht dann durch Mitarbeiter des Liegenschaftsamts der Stadt Karlsruhe, die es zur Kompostieranlage transportieren.



Ansprechpartner
Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Regionalverband Mittlerer Oberrhein
Ansprechpartner: Hartmut Weinrebe
Waldhornstr. 25
76131 Karlsruhe
Telefon: 0721 / 358 582
Fax: 0721 / 358 587
Email:
www.bund.net/mittlerer-oberrhein


Bürgerverein Knielingen
Ansprechpartnerin: Marliese Fichter
Schulstr. 2
76187 Karlsruhe
Telefon: 0721 / 566 935
Email:
www.knielingen.de

 
Zurück zur Ausgangsseite

 
111-Arten-Korb
Seitenanfang Seite drucken

Baden-Württemberg: