Lebensraum Streuobstwiese: Nisthilfen für den Steinkauz

Autorenumgebung laden ... 

Lebensraum Streuobstwiese: Nisthilfen für den Steinkauz

Ein Projekt für den Steinkauz - eine Art des 111-Arten-Korbes

Projektpartner
Tier- und Artenschutz-AG des Gymnasiums Sindelfingen-Unterrieden
(in Kooperation mit dem JKG Weil der Stadt und dem Gymnasium Renningen)

Projekt mit mehreren Aktionen
Status: laufend (seit März 2009)

Region: Heckengäu, LSG Häugern


Kurzbeschreibung
 Die Projektarbeit der Artenschutz-AG zum Schutz der Streuobstwiesen umfasst seit März 2009 gezielte Maßnahmen zum Schutz des Steinkauzes. Auf einer in Waldnähe gelegenen, von der AG und einem örtlichen Landwirt bewirtschafteten Streuobstwiese, haben die Schülerinnen und Schüler an einem alten Birnbaum eine Steinkauz-Niströhre sowie weitere selbstgebastelte Nisthilfen für die Vogelbewohner der Streuobstwiesen angebracht.

 Die Obstbaumwiese der AG befindet sich am Rande des Landschaftsschutzgebiets Häugern im Plenum-Projektgebiet Heckengäu, das aus vorwiegend alten Streuobstbeständen besteht. Die mehrheitlich zwischen 80 und 100 Jahre alten Obstbäume bieten in ihren stellenweise ausgehöhlten Stamm-und Astabschnitten ideale Brut- und Aufenthaltsmöglichkeiten für zahlreiche Vertreter der Avi-Fauna und Kleinsäugetiere wie Haselmaus und Siebenschläfer.

 Da in den vergangenen Jahren im Landschaftsschutzgebiet zunehmend Obstbäume gerodet und nicht mehr nachgepflanzt wurden, hat die AG in Absprache mit den Besitzern der Pflegeflächen dieses Jahr zwei junge Apfelhochstämme (Kardinal Bea und Kaiser Wilhelm) nachgepflanzt, um den Erhalt der natürlichen Wohnräume insbesondere für den Steinkauz zu unterstützen.

 Da im Gebiet vereinzelt Steinkäuze vorhanden sind, hoffen die Schülerinnen und Schüler auf eine zeitnahe Annahme der Nisthilfen. Im Zuge der weiteren Projektarbeit sind in Kooperation mit der Unteren Naturschutzbehörde im LRA Böblingen weitere Nachpflanzungen auf zusätzlichen Pflegeflächen im Landschaftsschutzgebeit Häugern geplant, um das Schutzgebiet ökologisch wieder aufzuwerten und bestehende Lücken in den Obstbaumbeständen zu schließen.



Besonders bedanken möchten wir uns bei unseren Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung unserer Naturschutzarbeit:

  • Untere Naturschutzbehörde im Landratsamt Böblingen: Niströhre Steinkauz
  • Firma Grün in Form Gartengestaltung (Oliver Garschke, Mäuerlesstraße 11/3, 71106 Magstadt): 2 Apfelhochstämme Kaiser Wilhelm & Kardinal Bea
  • Firma Sommer & Eisele, Garten- und Landschaftsbau (Sägeweg 88, 71263 Weil der Stadt): Diverses Pflanzmaterial für Obstbäume


Ansprechpartner
Tier- und Artenschutz-AG des Gymnasiums Sindelfingen-Unterrieden

Ansprechpartnerin: Tina Hahl
Email:



Zurück zur Ausgangsseite

 
111-Arten-Korb
Seitenanfang Seite drucken

Baden-Württemberg: