Bibermanagement

Autorenumgebung laden ... 

Bibermanagement

Ein Projekt für den Biber - eine Art des 111-Arten-Korbes

Projektpartner
  • Regierungspräsidium Freiburg, Biberbeauftragte Bettina Sättele
  • Volkshochschule Hochschwarzwald
  • BLHV-Ortsgrupe Neudingen

Projekt mit mehreren Aktionen
Status: abgeschlossen (01.01.2009 - 31.01.2009)

Region: Landkreise Schwarzwald-Baar-Kreis, Breisgau-Hochschwarzwald, Konstanz, Waldshut


Kurzbeschreibung
Auch in diesem Jahr fanden zahlreiche informative Veranstaltungen und Exkursionen zum Thema Biber durch die Biberbeauftragte Bettina Sättele statt.

  • Durch einen Infostand bei dem Naturpark-Markt am Haus der Natur konnten zahlreiche Besucherinnen und Besucher für das Thema sensibilisiert werden. Nicht nur die lokale Bevölkerung auch viele Feriengäste nutzten die Gelegenheit, mitgebrachte Präparate anzuschauen.
  • Fachkundige Naturparkführer und mit Biberfragen direkt konfrontierte Landwirte wurden umfassend geschult. Die vielseitige Fortbildung für Naturparkführer bei der VHS Neustadt gliederte sich in eine Vortragsveranstaltung über die Lebensweise des Bibers, Exkursionen zu mehreren Biberstandorten und abschließend einen Besuch des Biberfreigeheges in Detzeln. Konfliktvorbeugung ist ein zentrales Thema bei der Begegnung von Bibern und landwirtschaftlichen Interessen. Ein gezieltes Bibermanagement soll vorprogrammierte „Interessenskollisionen“ verhindern. Durch die BLHV-Schulung der Landwirte in Neudingen an der Donau ist ein wichtiger Schritt dazu getan.
  • Zahlreiche interessante Exkursionen machen das Thema „Biber“ lebendig. Rege Teilnahme von Familien gab es bei der Exkursion mit dem Radsportverein an die Biber in Beuren am Ried. Dort wurden beim Abschluß der Familienradtour Bibervorkommen besichtigt und Maßnahmen zum Umgang mit dem Biber anhand seiner Lebensweise erläutert.
  • Bibermanagement
    6 Schulklassen aus den Landkreisen Konstanz, Waldshut, Schwarzwald-Baar-Kreis und Breisgau-Hochschwarzwald wollten wissen, wie es zu der Wiedereinwanderung des vorher völlig verschwundenen Bibers kam und weshalb die seltene Art auch auf Schutzgebiete angewiesen ist. Sie besuchten die Biberstandorten jeweils vor Ort. Eine Schulklasse aus dem Landkreis Waldshut übernahm aktiv eine Biber-Pflegemaßnahme, es wurden an die Exkursion anschließend Weidenstecklinge für die Biber gesteckt. Die heranwachsenden Kinder sorgen so durch ihre Patenschaft für eine gesicherte Zukunft der seltenen Art.

Ansprechpartner

Biberfragen / Management

Ansprechpartner: Bettina Sättele
Breitenfels 10c
79761 Waldshut-Tiengen
Telefon: 07741 / 684 144
Email:

Volkshochschule Hochschwarzwald
Sebastian-Kneipp-Anlage 2
79822 Titisee-Neustadt
Telefon: 07651 / 1363
Zurück zur Ausgangsseite

 
111-Arten-Korb
Seitenanfang Seite drucken

Baden-Württemberg: