Lerchenfenster für Baden-Württemberg

Autorenumgebung laden ... 

Lerchenfenster für Baden-Württemberg

Ein Projekt für die Feldlerche - eine Art des 111-Arten-Korbes

Projektpartner
  • NABU Landesverband Baden-Württemberg
  • Landesbauernverband in Baden-Württemberg e. V.
  • Badischer Landwirtschaftlicher Hauptverband e. V.

Projekt mit mehreren Aktionen
Status: laufend von Juni 2009 bis Mai 2011

Region: landesweit

Kurzbeschreibung

FeldlercheWer kennt nicht den trällernden Gesang der Feldlerche? Der Charaktervogel unserer offenen Kulturlandschaft ist in den vergangenen Jahrzehnten immer seltener zu hören, hat sein Bestand doch um die Hälfte abgenommen. Die Intensivierung der Landwirtschaft, fehlende Brachflächen und die Umstellung auf Wintergetreide wurden der Feldlerche zum Verhängnis.


Feldlerchenfenster
 
Um vor allem im dichtem Wintergetreide die Brutbedingungen für den Bodenbrüter zu verbessern, gibt es eine einfache Lösung: So genannte Lerchenfenster! Das sind künstlich angelegte Lücken im Feld. Der Landwirt lässt bei der Aussaat einfach immer wieder ein paar Meter aus. Somit sind der Aufwand und der Ertragsausfall gering. Durch solche Lerchenfenster findet die Feldlerche dann die gesamte Brutsaison über eine geschützte Brutstätte und Insekten für ihre Jungen.

Mit diesem Projekt möchten der NABU und die Bauernverbände LBV und BLHV gemeinsam gegen den Artenschwund in der Agrarlandschaft angehen.



Ansprechpartner

NABU- Landesverband Baden-Württemberg
Ansprechpartner: Andre Baumann
Tübinger Str. 15
70178 Stuttgart
Telefon: 0711 / 966 72 0
Fax: 0711 / 966 72 33
,
www.NABU-BW.de/projekte/lerchenfenster

Landesbauernverband in Baden-Würtemberg e. V.
Ansprechpartner: Michael Schulz
Bopserstr. 17
70180 Stuttgart
Telefon: 0711 / 21 40 0
Fax: 0711 / 21 40 177
,
www.lbv-bw.de

Badischer Landwirtschaftlicher Hauptverband e. V.
Ansprechpartner: Hubert God
Postfach 329
79003 Freiburg
Telefon: 0761 / 271 33 0
Fax: 0761 / 271 33 63
,
www.blhv.de

Zurück zur Ausgangsseite

 
111-Arten-Korb
Seitenanfang Seite drucken

Baden-Württemberg: