Klimawandel und biologische Vielfalt

Autorenumgebung laden ... 

Klimawandel und biologische Vielfalt

Projekt „Klimawandel und biologische Vielfalt – welche Anpassungen von Naturschutzstrategien sind erforderlich?“

WolkenDer Klimawandel hat unbestreitbar Auswirkungen auf unsere Natur. Arten, die bisher nicht in Baden-Württemberg vorkamen, können bei wärmeren Temperaturen bei uns möglicherweise dauerhaft überleben. Auch bereits heimische Arten können durch den Klimawandel begünstigt werden und sich stärker als früher ausbreiten. Andere Arten kommen dagegen nicht mehr so gut mit den neuen Standortbedingungen zurecht und ziehen sich zurück. So ändert sich die Artenzusammensetzung unserer Lebensräume. Wir stehen damit vor drängenden Fragen: Welche Risiken, aber auch: welche Chancen birgt der Klimawandel für die Arten und Lebensräume in Baden-Württemberg? Haben wir im Naturschutz die richtigen Strategien, um den Herausforderungen des Klimawandels und seinen Auswirkungen auf die biologische Vielfalt angemessen zu begegnen? Antworten darauf suchten Fachleute aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppierungen, die sich in der Projektgruppe „Klimawandel und biologische Vielfalt - welche Anpassungen von Naturschutzstrategien sind erforderlich?" engagierten. Sie erarbeiteten im Laufe des Jahres 2008 ein Strategiepapier mit grundsätzlichen Empfehlungen für das zukünftige Naturschutzhandeln und Projektvorschläge zur Umsetzung der Strategieansätze.

Die Unterlagen finden Sie hier zum Download:

Abschlussbericht [PDF, 1 MB]
Strategiepapier - Teil A (Empfehlungen und Ergebnisse im Überblick) [PDF, 91 KB]
Strategiepapier - Teil B (ausführliche Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen) [PDF, 280 KB]
Strategiepapier - Teil C (ausführliche Materialsammlung) [PDF, 6 MB]


Aufbauend auf diese Handlungsempfehlungen wurden Projektvorschläge formuliert. Zwei davon befinden sich - finanziell unterstützt durch Mittel der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württembergs - in Umsetzung.

Projekt: Regionales Moorentwicklungskonzept (ReMoKo) - Nachhaltige Entwicklung der Moore vor dem Hintergrund prognostizierter Klimaveränderungen
Moore sind als wassergebundene Lebensräume vom Klimawandel und der damit verbundenen Austrocknung besonders betroffen. Zur nachhaltigen Sicherung von Torflagerstätten ist eine Stabilisierung des Wasserhaushaltes erforderlich. Gleichzeitig kann hiermit die Emission von Treibhausgasen signifikant vermindert und ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Das Regionale Moorentwicklungskonzept soll Impulsgeber und Motor für die Entwicklung eines landesweit übertragbaren Konzeptes zur nachhaltigen Sicherung der Moore in Baden-Württemberg sein. In einem regionalen Kontext (Landkreis Ravensburg) werden zusammen mit Nutzern, Verbänden und Behörden die wesentlichen Defizite im Moorschutz aufgearbeitet und Handlungsfelder benannt. Das Projekt hat eine voraussichtliche Laufzeit bis Mitte 2011. Die einzelnen Arbeitsschritte des Projektes werden unter Federführung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen in einer regionalen Lenkungsgruppe abgestimmt.

Projekt: Sonderausstellung am Staatlichen Museum für Naturkunde Stuttgart: "grad°wanderung"
Ziel der Sonderausstellung ist es, die Besucher über den globalen Klimawandel zu informieren und über anschauliche Exponate zu den Problemen vor der eigenen Haustür zu führen. Der Ausstellungszeitraum ist vom 29. Oktober 2010 bis 22. Mai 2011. Anschließend geht die Ausstellung auf Wanderschaft.


 
Klimawandel und biologische Vielfalt
Seitenanfang Seite drucken

Baden-Württemberg: