2015

Autorenumgebung laden ... 

2015

Einweihung eines neuen Feuchtgebietskomplexes im Nesselwanger Ried bei Überlingen-Nesselwangen am 28.09.2015

Im Nesselwanger-Ried bei Überlingen am Bodensee wurde eine neues Stillgewässer als wichtiger Trittstein des Biotopverbundes Bodensee angelegt. Das neue Stillgewässer ist rund 14.500 Quadratmeter groß und bis zu drei Meter tief. Es wird durch oberflächennahes Grundwasser und Niederschläge gespeist. Ausgedehnte Inseln bieten ungestörte Brutmöglichkeiten, Rast- und Ruhebereiche für Vögel. Amphibien laichen in den sich schnell aufwärmenden Ruhebereichen. Für die Beweidung des ufernahen Umfelds mit Hinterwälder Rindern wurde ein Festkoppelzaun errichtet. Damit wird im Projektgebiet eine Fläche von insgesamt 42.119 Quadratmetern ökologisch aufgewertet.
Das Vorhaben wurde von der Stadt Überlingen mit Unterstützung der Heinz Sielmann Stiftung und der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg angelegt.

Foto: Monika Baumhof-Pregitzer

Pressemitteilung zur Einweihung
Infotafel
Link zu Sielmanns Biotopverbund Bodensee

Wissenschaftliche Fachtagung "WENDEHALS 2015" vom 16. bis 17. Juli 2015 an der Universität Hohenheim

Ziel des durch die Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg geförderten Forschungsprojekts "Struktur und Biodiversität von Streuobstwiesen - Wiesenmeisen als Nahrungsgrundlage für Wendehals und Grauspecht" ist es, einen grundlegenden Überblick über die Lebensweise und Habitatpräferenzen von Wendehals und Grauspecht in Streuobstwiesen zu erarbeiten, um auf Basis dieser Erkenntnisse nachhaltige und zielorientierte Empfehlungen zum Schutz dieser Vogelarten in anthropogen geprägten Lebensraumtypen geben zu können.
In dieser wissenschaftlichen Fachtagung des Instituts für Landschafts- und Pflanzenökologie der Universität Hohenheim sollen die Ergebnisse des Forschungsprojektes vorgestellt werden. Ferner werden Zusammenhänge zwischen Vegetationsstrukturen und dem Vorkommen von Ameisen, sowie den Zielarten präsentiert. Durch die Vorträge verschiedener Gastredner gibt die Tagung zusätzlich einen Überblick über den Schutz, den Stand der aktuellen Forschung und die Ökologie der beiden Spechtarten, Wendehals und Grauspecht.

Informationsbroschüre mit Anmeldeformular


Rendezvous mit der Natur

Unter diesem Motto fand am 22. Juni 2015 das 9. Symposium der Stiftung Naturschutzfonds im Hospitalhof statt. 

mehr Informationen 
 

Verleihung des Landesnaturschutzpreises 2014

Am 28. März 2015 fand die Verleihung des 17. Landesnaturschutzpreises mit Minister Alexander Bonde, Vorsitzender der Stiftung Naturschutzfonds, statt. 

Pressemitteilung
mehr Informationen


22. Preisverleihung des Naturtagebuch-Wettbewerbs der BUNDjugend Baden-Württemberg

"Der Naturtagebuch-Wettbewerb wirbt um das wichtige Anliegen des Naturschutzes in hervorragender Weise. Jede und jeder ist aufgerufen, zum Schutz der biologischen Vielfalt beizutragen", sagte Ministerialdirigent Wolfgang Baur, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, in seinem Grußwort anlässlich der 22. Preisverleihung des Naturtagebuch-Wettbewerbs der BUNDjugend. Am Samstag, den 21.03.2015 wurden im Linden-Museum in Stuttgart die besten Naturtagebücher des vergangenen Jahres an Kinder von 8 bis 12 Jahren ausgelobt.

Pressemitteilung
mehr Informationen
Fotos


Das Natura 2000-Klassenzimmer:"Natur ist Klasse - Arbeitsmappen zum Natura 2000-Klassenzimmer im Oberen Hotzenwald" neu aufgelegt

Dem Lockruf "Raus aus der Schule und rein in die Natur" der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg ins größte Klassenzimmer des Landes folgen seit 2006 zahlreiche Schulen mit Bedarf an naturpädagogischen Programmen und Projektunterricht für Jugendliche im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. Für sie sind im Natura 2000-Gebiet Oberer Hotzenwald zwei attraktive Angebote mit Naturbegegnung, praktischer Landschaftspflege und Naturerlebnissen entwickelt worden:

"Erlebnisintensive Naturschutz-Tage"
"Erlebnisintensives Naturschutz-Schullandheim"

Grundsätzlich haben alle 7. - 10. Klassen an Haupt-, Realschulen und Gymnasien diese einmalige Möglichkeit, naturkundliches Wissen, insbesondere über die Schützenswerten, europäischen Lebensräume im Schwarzwald, ihre Tier- und Pflanzenarten sowie ihre Entstehungsgeschichte bei einem Aufenthalt im Oberen Hotzenwald projektorientiert kennen zu lernen und anzuwenden.
Nach dem Motto "Natur bildet" füllen die Schüler und Schülerinnen unter Anleitung von TeamErlebnisNatur aus Zarten in drei bzw. 3,5 Tagen ein gut geplantes und erprobtes Programm mit Leben. Die eigens für das Natura 2000-Klassenzimmer im Oberen Hotzenwald erstellte und neu aufgelegte Arbeitsmappe ist immer dabei und unterstützt die Schüler und Schülerinnen bei der Dokumentation und späteren Präsentation ihrer Erlebnisse und Erfahrungen.
Sichern Sie sich Ihre Teilnahme durch eine frühzeitige Anmeldung oder unterstützen Sie die Jugendlichen mit einer zweckgebundenen Spende an die Stiftung Naturschutzfonds (BW Bank Stuttgart, Kto.-Nr. 282 8888, BLZ 600 50101 bzw. IBAN DE15 6005 0101 0002 8288 88, BIC SOLADEST. Wichtig: Verwendungszweck: "Natura 2000-Klassenzimmer").

mehr Informationen
Arbeitsmappe
 
 
 

Seitenanfang Seite drucken

Baden-Württemberg: